Wie gebären

Auch wenn viele Frauen vor der Geburt Wünsche und ideale Vorstellungen haben, sollten sie sich nicht auf einen bestimmten Ablauf fixieren. Grundsätzlich wichtig währen der Geburt sind Bewegung, Atmung und Entspannung zwischen den Wehen. Es gibt viele Gebärstellungen, und es gibt die Wassergeburt. Die Bewegung fördert die Wehentätigkeit und Entspannung bringt ein warmes Bad oder eine Massage.

Die Frau sollte sich wohl fühlen

Die Entbindung

Gebären in Halbliegender Stellung

Die Frau liegt, Beine und Füsse in Stützen, halb aufrecht auf dem Gebärstuhl. Diese halbliegende Position ist die am häufigsten praktizierte Stellung. Sie ist für Ärzte und Geburtshelfer die bequemste Stellung. Die Frau kann ihre Kraft jedoch nicht voll nutzen, die Geburt verlängert sich. Auch für das Kind ist diese Position nicht optimal. Beckenboden und Damm stehen unter grosser Belastung und in halbliegender Gebärstellung ist die Wahrscheinlichkeit eines Dammrisse erhöht.

Gebären in der Hocke

Von Partner und Hebamme gestützt oder sich an einem herabhängenden Tuch haltend, sitz die Frau in der Hocke. Dies ist eine recht anstrengende Position, die aber sehr der natürlichen Geburt entspricht.


Gebären im Vierfüsslerstand

Die Frau stütz sich auf Ellbogen und Knien auf einer weichen Matte am Boden. Sie hat in dieser Stellung maximale Bewegungsfreiheit für ihr Becken. Zudem ist der Vierfüsslerstand die für Beckenboden und Damm schonendste Position. Auch bei Rückenschmerzen ist diese Stellung sehr empfehlenswert.

Gebären im Wasser

Eine Wassergeburt ist heut zu Tage noch eher selten. Das geht daher, weil noch viele unbegründete Vorurteile aus ärztlicher Sicht bestehen. Eine Infektionsgefahr ist nicht höher als bei einer Landgeburt. Eine Schweizerstudie hat sogar gezeigt, dass Frauen welche im Wasser geboren haben, weniger Schmerzmittel brauchten, weniger Dammschnitte oder andere Eingriffe nötig waren. Die Frauen waren sehr zufrieden mit der Wassergeburt. Viel häufiger aber wird die Gebärwanne in der Eröffnungsphase der Geburt genutzt. Im warmen Wasser kann sich die Gebärende während den Wehenpausen gut entspannen und die Wehenschmerzen sind erträglicher.



Facebook Kommentare

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>