Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen vorbeugen

Schwangerschaftsstreifen werden von allen Frauen sehr gefürchtet. Aber – keine Sorge – man kann etwas dagegen tun und mit dem richtigen Verhalten kann man Dehnungsstreifen ganz gut vorbeugen.

Schwangerschaftsstreifen

Ölmassagen gegen Hautdehnungsstreifen

Dehnungsstreifen / Schwangerschaftsstreifen

Warum kommt es zu Schwangerschaftsstreifen? Weil sich das Bindegewebe unter den Schwangerschaftshormonen gelockert hat und durch den rasch zunehmenden Bauchumfang, die Vergrösserung der weiblich Brust und die Gewichtzunahme im Hautgewebe feine Risse entstehen. Feine Dehnungsstreifen kann der Körper durch die Zellerneuerung und Regeneration alleine heilen. Aber tiefere Hautrisse sind zu grosse Strukturschäden im Gewebe, welche nicht mehr reparabel sind.

Intensives Vorbeugen

Und zwar sinnvollerweise ab dem 3. Monat der Schwangerschaft. Zum Beispiel in Form einer Zupfmassage. Am besten verwendet man hierzu etwas Mandelöl und zieht die Haut des Bauchs mit 2 Fingern (Daumen und Zeigefinger) hoch und rollt sie sanft hin und her. Ausserdem kann man sowohl den Bauch, die Brust, als auch die Oberschenkel – ebenfalls mit Öl – kreisend massieren, bis das Öl eingezogen ist. Solche Ölmassagen sollten mindestens zweimal täglich während 5 bis 8 Minuten durchgeführt werden. Auch Massagen mit speziellen Bürsten können hilfreich sein. Die Bürste sollte nicht zu hart sein und am besten macht man das gleich während dem Duschen. Ebenso empfehlen sich Kneippgüsse, welche die Durchblutung in der Haut steigern. Dabei werden die entsprechenden Körperteile, also Bauch, Beine und Brust mehrfach abwechselnd mit kaltem und dann wieder mit warmem Wasser begossen. Auch das geht am einfachsten unter der Dusche. Leider genügen diese vorbeugenden Massnahmen nicht bei jeder Frau. Ein Stück weit sind der Aufbau des Bindegewebes und das Risiko für das Entstehen von Hautrissen nämlich auch Veranlagung. Dann bleibt noch die Möglichkeit, mit Schüssler Salzen innerlich das Hautgewebe zu unterstützen. Hierfür werden Nr. 1. Calcium Fluoratum und Nr. 11. Silicea angewendet, 3- bis 6-mal täglich 1 – 3 Tabletten im Mund vergehen lassen.


Übrigens kann man Schwangerschaftsstreifen nicht nur während der Schwangerschaft bekommen. Sie heissen nämlich auch Dehnungsstreifen, das bedeutet sie entstehen wenn die Haut sich extrem dehnt und das ist auch bei einer raschen Gewichtszunahme in der Schwangerschaft der Fall.



Facebook Kommentare

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>