Die frühesten Schwangerschaftsanzeichen

Es gibt eine ganze Reihe an Anzeichen, welche die werdende Mutter erkennen kann, wenn sie genau in sich hineinhorcht und ihren Körper gut kennt. Berühmt-berüchtigt bei den ersten Schwangerschaftsanzeichen ist die Übelkeit. Sie steht sozusagen an erster Stelle, wenn man an typische Anzeichen denkt.

Die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft

Der Bauch ist noch flach, erste Schwangerschafts-Symtome aber schon da

Der Bauch ist noch flach, erste Schwangerschafts-Symtome aber schon da

Anzeichen für Schwangerschaft: Morgenübelkeit

Es ist schon wahr, die vorwiegend am Morgen auftretende Übelkeit ist tatsächlich klassisch und weit verbreitet. Nach den ersten 3 Monaten verschwindet dieses Phänomen fast immer wieder. Es gibt jedoch auch Frauen, bei denen die Übelkeit erst ab der 12 Woche beginnt. Gegen die Schwangerschaftsübelkeit hilft vor allem, wenn die Schwangere gleich morgens noch vor dem Aufstehen eine Kleinigkeit zu sich nimmt. Da reicht schon ein Zwieback oder ein Apfel.

Gelüste und Abneigungen

Ein weiteres typisches Anzeichen sind die oftmals etwas “speziellen” Gelüste der werdenden Mutter. Auch diesen Heisshunger während der Schwangerschaft kennen sehr viele Mütter. Während der Schwangerschaft treten aber auch häufig regelrechte Abneigungen gegen verschiedene Lebensmittel auf. Schwangere zum Beispiel, die vorher für ihr Leben gerne Kaffee getrunken haben, finden den Geruch plötzlich nur noch ekelhaft. Man vermutet, dass die Natur dies so eingerichtet hat, da Kaffee beispielsweise, wenn man mehr als zwei Tassen zu sich nimmt, in der Schwangerschaft schädlich sein können.


Der Körper der Frau stellt auf die Schwangerschaft um

Die meisten Anzeichen sind übrigens hormonell begründet. Eines der allerersten Anzeichen ist das dezente Ziehen in der Brust, was viele Schwangere schon in der 6. oder 7. Woche spüren können. Ausserdem wird die Brust äusserst empfindlich vor allem bei Berührung oder beim Reiben des BHs. Auch die bleierne Müdigkeit stellt sich oft schon sehr früh ein. Ein sehr deutliches Indiz ist selbstverständlich auch das Ausbleiben der Periode. Wobei es natürlich auch sein kann, dass diese einfach nur unregelmässig kommt und sich in dem Falle gerade mal nach hinten verschiebt. Es gibt auch äusserliche Anzeichen: meistens wird die Haut besser, strahlender, praller, die Brust vergrössert sich, der Bauch wächst natürlich auch irgendwann und die Haut um die Brustwarzen herum verfärbt sich dunkel. Viele Frauen werden auch von einem häufigen Harndrang geplagt, sobald sie schwanger sind.

Temperaturanstieg

Es gibt auch ein Anzeichen welches man nach aussen hin nicht erkennen kann: Die Basaltemperatur steigt sofort nach der Befruchtung um 0,5 bis 1 Grad Celsius.an. Frauen, die ihre Temperatur messen, können also recht schnell nach der Befruchtung feststellen, ob eine Schwangerschaft besteht oder nicht. Messen kann man dies aber nur am frühen Morgen vor dem Aufstehen und nur dann, wenn man bereits vorher gemessen hat und das Temperatur-Niveau kennt, bsp. beim Kinderwunsch.

Der Schwangerschaftstest sorgt für Bestätigung

Welche Anzeichen eine Frau nun sieht oder spürt: Ganz sicher gehen, ob man nun wirklich schwanger ist, kann sie ohnehin nur dann, wenn sie einen Schwangerschafts-Test gemacht hat. Viele Frauen spüren tatsächlich schon vorher ganz in ihrem Innersten, dass es nun soweit sein muss. Andere wiederum merken trotz all der möglichen Anzeichen auf eine bestehende Schwangerschaft lange Zeit rein gar nichts und erfahren von der Schwangerschaft möglicherweise erst beim Ausfallen der Periode.

Doch wann ist der richtige Zeitpunkt, um es allen mitzuteilen? Hier mehr dazu lesen



Facebook Kommentare

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>