Der Nährstoffbedarf während der Schwangerschaft

Die Ernährung und Lebensgewohnheiten einer schwangeren Frau haben eine grosse Bedeutung auf die Entwicklung des Fötus. Zu keinem anderen Zeitpunkt in ihrem Leben benötigt sie mehr Vitalstoffe (Mikronährstoffe) als während einer Schwangerschaft. Das ungeborene Kind wird ausschliesslich aus Nährstoffen gebildet, die aus der Nahrung der Mutter stammen. Daher ist eine gesunde vollwertige Ernährung eine zwingende Voraussetzung für das Wachstum und die Entwicklung des Fötus.

Nährstoffbedarf in der Schwangerschaft

Die richtigen und wichtigen Nährstoffe während der Schwangerschaft

Energiebedarf

Obwohl eine werdende Mutter „für zwei isst, sollte sie nicht gerade das Doppelte essen. Der Kalorienbedarf steigt erst ab dem 3. Schwangerschaftsmonat und beträgt durchschnittlich 300 zusätzliche Kilokalorien pro Tag. Dieser erhöhte Energiebedarf lässt sich mit zwei Tassen Vollmilch, einem Apfel und einer Banane völlig ausreichend decken. Die Qualität der Nahrung ist in der Schwangerschaft weitaus wichtiger als die Quantität.

Eine gesunde Gewichtszunahme stellt sich hauptsächlich durch die Veränderungen im Körper ein und nicht durch die Ernährung.

  • Brust 500g
  • extrazelluläres Wasser 1500g
  • Blutvolumen 1300g
  • Fettgewebe 2000g
  • Plazenta 700g
  • Fruchtwasser 800g
  • Fötus 3400g
  • Uterus/ Gebärmutter 1100g

Siehe: Tabelle über die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft


Eiweiss- und Fettbedarf

Ab der zweiten Schwangerschaftshälfte verdoppelt sich der Eiweissbedarf. Die wichtigsten Eiweisslieferanten sind Fleisch, Fisch, Milch und Milchprodukte, Eier, und Getreideprodukte aus Vollkorn.

Eine gute Versorgung von essentiellen Fettsäuren (Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA) von Beginn an der Schwangerschaft ist für den Fötus absolut notwendig, weil sie der Stoffwechsel des ungeborenen Kindes nicht selber bilden kann. Die Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA sind notwendige Bausteine für den Aufbau und die Entwicklung von Hirnzellen und Augen eines Fötus. Sämtliche Hirnzellen eines Menschen werden fast ausschliesslich während der Schwangerschaft und im ersten Lebensjahr gebildet.

Wasserbedarf

Werdende Mütter sollten darauf achten, dass sie viel trinken. Der Wasserbedarf steigt während der Schwangerschaft auf gut 2 Liter pro Tag an. Das Wasser wird zum Ausbau des Blutvolumens der Mutter, zur Erhaltung des Fruchtwassers und zur Versorgung des Fötus dringend benötigt und ist lebensnotwendig. Ideal sind Wasser, Tee und Fruchtsäfte. Getränke welche Koffein, nährwertlose Süssstoffe, Zucker und Alkohol enthalten sind dringend zu vermeiden. Mehr darüber gibt es im Artikel: Gefahren während der Schwangerschaft.

Vitalstoffbedarf

Der Bedarf an Mikronährstoffen (Vitalstoffen) erhöht sich während der Schwangerschaft um 50-200%; eine vitalstoffreiche Ernährung ist daher von entscheidender Bedeutung.

Aber wie gut können schwangere den erhöhten Mikronährstoffbedarf mit einer gesunden, vollwertigen Ernährung decken? Leider kann eine ausgewogene Ernährung allein nicht garantieren, dass alle Vitalstoffbedürfnisse erfüllte werden. Es mangelt darum häufig an der Versorgung mit Vitamin B6, D und E, mit Folsäure sowie den Mineralstoffen Eisen, Kalzium Zink und Magnesium (mehr dazu).

Nahrungsergänzung

Supplemente zur Nahrungsergänzung in der Schwangerschaft können den Mehrbedarf an Vitalstoffen decken. Wichtig dabei zu beachten ist, keine einseitigen Präparate, welche vor allem höhere Dosen Eisen, Folsäure, Magnesium und Calcium enthalten, sondern auch die übrigen Vitamine und Mineralstoffe in einem sinnvollem, ausgewogenen Gleichgewicht berücksichtigt werden.



Facebook Kommentare

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>