Anzeichen einer bevorstehenden Geburt

Es gibt sowohl körperliche wie seelische Anzeichen, an welchen sich die Frau gegen Ende der Schwangerschaft orientieren kann. In den letzten Tagen schlafen viele Frauen unruhiger oder haben intensivere Träume. Auch Stimmungsschwankungen vor der Geburt sind häufig. Frau freut sich auf das Kind – und hat zugleich Angst vor der Geburt. Gleichzeitig stellt sich bei manchen Frauen ein richtiges “Nestbauverhalten” ein. Bevor es los geht muss zu Hause alles in Ordnung sein. Auch ein Energiehoch ist ein deutliches Zeichen für den nahenden Geburtsbeginn.

Vorwehen, ein ruhiges Baby und ein Energiehoch

Vor der Geburt

Ein neues Leben ist auf dem Weg

Die Meistens Frauen verspüren in den letzten Wochen der Schwangerschaft unterschiedliche Kontraktionen im Unterleib. Hier handelt es sich in den meisten Fällen um Übungswehen oder Vorwehen. Erstgebärenden lösen diese Kontraktionen oft ein unsicheres Gefühl aus: Sind das bereits die Eröffnungswehen, geht es schon los, wann muss ich die Hebamme anrufen?

Ruhe bewahren und Vertrauen haben

Wichtig ist: Ruhe bewahren und sich nicht stressen lassen. Die Frau soll die Kontraktionen beobachten und die Abstände zeitlich festhalten. Auch wenn das Baby in diesen Tagen ruhiger ist als gewohnt, sich weniger bewegt, ist das oft kein Grund zur Sorge. Ein CTG Kontrolle kann darüber Aussagen, wei es dem Ungeborenen geht.Es ist an zu nehmen, das sich das Kleine für die bevorstehende ausruht um Kräfte zu sammeln.

Sind es Geburtswehen oder Übungswehen

Ein warmes Bad kann Aufschluss darüber geben, ob es sich um echte Geburtswehen oder Übungswehen handelt. Verschwinden die Kontraktionen im warmem Wasser sind es Übungswehen, werden sie stärker können sie mit den Geburtswehen rechnen. Ebenso ist der Blasensprung ein deutliches Zeichen für den Geburtsbeginn. Er ist aber nicht zwingend dafür und kann erst im fortgeschrittenen Geburtsprozess erfolgen.


Als Faustregel für den Geburtsbeginn gilt: Wenn regelmässige und schmerzhafte Kontraktionen aufkommen, welche in Abständen von 5 Minuten auftreten und während eines Zeitrahmens von ein bis zwei Stunden anhalten.

Der Schleimpfropf

Der Abgang des Schleimpfropfes zeigt an, dass es im Muttermund arbeitet und sollte sie nicht beunruhigen. Erst wenn eine ähnlich starke Blutung , wie bei der Menstruation, auftritt, sollten sie eine Fachperson kontaktieren.



Facebook Kommentare

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>