6. SSW: Sich in der 6. Schwangerschaftswoche zurecht finden

Beim mittlerweile 3 Wochen alten Embryo tut sich was: Der Kopf, der momentan eigentlich eher aussieht wie eine Birne mit einem Schwanz, wächst fleissig. Das Skelett und das Herz bilden sich immer deutlicher heraus. Der Embryo misst nun sogar stolze 3 – 5 mm! Aus dem Rücken des Embryos wachsen 32 so genannte Ursegmente, aus denen sich später die Rippen und die Muskeln bilden. Dabei bildet sich gleichzeitig der Schwanz zurück. Das schlagende Herz lässt sich nun auf dem Ultraschallbild gut erkennen. Jetzt werden wichtige Grundsteine gelegt für die inneren Organe. Das Neuralrohr entwickelt sich langsam zur Wirbelsäule, zum Rückgrat und zum Gehirn – daher ist es sehr wichtig, dass die Schwangere sich mit ausreichend Folsäure versorgt. Im Normalfall ist dies mit der normalen Ernährung nicht ausreichend zu bewerkstelligen, daher empfiehlt sich eine zusätzliche Einnahme eines Multivitamin-Mineral-Präparates.

SSW 6

6. Schwangerschaftswoche

Gegen Ende der 6. Woche beginnt die Bildung der 4 Gehirnteile: Das Grosshirn, das Zwischenhirn, das Kleinhirn und der Hirnstamm. Alle vier Bereiche haben später mal separate Aufgaben zu erfüllen.

Die meisten Schwangeren merken zu diesem Zeitpunkt, dass sich etwas verändert und im Körper “was tut”. Gerade die Frühschwangerschaft bringt oft Übelkeit mit sich – vor allem morgens – und auch der Geschmacks- und Geruchssinn ändern sich und die Frau ist oft empfindlich gegen Gerüche. Oftmals kann die werdende Mutter nun auch schon ein leichtes Ziehen oder gar Kribbeln in der Brust wahrnehmen. Dafür sorgen die Hormone, die bereits jetzt die Milchdrüsen stimulieren. Falls sie aber noch nichts verspürt ist das noch kein Grund zur Besorgnis: bei der einen Frau ist es etwas früher der Fall, bei der anderen ersten in paar Tage oder gar Wochen später. Der weibliche Körper braucht allerdings auch etwas Zeit, um sich an die völlig neue Situation zu gewöhnen, Immerhin wächst ein neuer Mensch heran, und das ist kräftezehrend! Daher sollte auch immer mal Zeit bleiben um durchzuatmen oder eine Pause einzulegen.

Wichtig ist, dass die Mutter darauf achtet, dass einige Nahrungsmittel in der Schwangerschaft nicht mehr erlaubt sind, dazu gehören Rohmilchkäse, Produkte aus rohem Fleisch, nicht komplett durchgebratene Steaks, Rohwurstwaren wie Teewurst, Mettwurst und rohes Pökelfleisch wie Parma-, Lachsschinken, Rohschinken etc. Andernfalls besteht Gefahr der Toxoplasmose, welche dem Ungeborenen schaden könnte.

Schwangerschaft Tipps in der aktuellen Woche:

vorherige Schwangerschaftswoche SSW 5     Schwangerschaftskalender     SSW 7 nächste Schwangerschaftswoche





Facebook Kommentare

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>