Sprachreisen für Schüler

Die Anforderungen in der Schule im Fremdsprachenunterricht werden und wurden schon in den letzten Jahren immer grösser. Auch im Beruf setzt es sich fort: wer gut Fremdsprachen spricht, ist im Vorteil denn mittlerweile wird in unzähligen Bereichen verlangt, dass die Bewerber fliessend Fremdsprachen sprechen, freiwillig ins Ausland gehen oder aber bereits Auslandserfahrung mitbringen.

Lernen, Spass & Sightseeing in London

Nur ist es leider nicht jedem Schüler gegeben, dass er im Unterricht ganz problemlos die Sprache lernt und auch anwenden kann. Im Gegenteil, viele haben Probleme mit dem Stoff oder aber überhaupt Probleme damit, Sprachen zu pauken. Oftmals kommen auch noch Hemmungen dazu und eine Sprache lernt man nun mal am einfachsten, in dem man sie spricht. Für Kinder und Jugendliche ab etwa 12 Jahren ist eine Sprachreise ideal, um die Kenntnisse zu vertiefen oder Lücken zu füllen. Die meisten Sprachreisen gehen nach England, da dies nun mal die am meisten gefragte Sprache ist. In der Regel läuft der Aufenthalt so ab, dass morgens 4 -6 Stunden Unterricht stattfindet. Mittags finden dann Ausflüge, Stadtbesichtigungen oder sonstiges Programm statt. Meistens steht auch eine Besichtigung der Hauptstadt London auf dem Programm. Die Kinder lernen auf diese Weise die Sprache nicht nur im Unterricht sondern können sei dann vor Ort gleich anwenden. Im Gegensatz zu einem Austausch schlafen die Jugendlichen in Gruppenunterkünften oder auch direkt im College oder bei Gastfamilien.

Bevor man eine Sprachreise bucht, sollte man sich über den Anbieter informieren: ist er qualifiziert, wie wird die Reise vorbereitet, ist der Anbieter geprüft und/oder zertifiziert, Mitglied in Verbänden, gibt es Qualitätskontrollen? Wie ist die Betreuung vorher, vor Ort und nachher? Wie genau verläuft der Unterricht, der Tag, wie viele Schüler sind in einer Klasse, ist der Lehrer tatsächlich qualifiziert?


Dann kann eine Sprachreise nämlich wirklich ein voller Erfolg werden. Nicht wenige Schüler können danach ihre schulischen Leistungen deutlich verbessern, was sich im Sprechen und in den Noten niederschlägt. Zu früh jedoch ist eine Sprachreise nicht unbedingt zu empfehlen – am besten in der Mittel- oder Oberstufe. Wem es Spass gemacht und etwas gebracht hat, kann während der Schulzeit auch mehrmals auf Reisen gehen, denn hier ist der Schüler unter Gleichgesinnten, lernt die Sprache direkt vor Ort und viele können dadurch ihre Sprachhemmungen abbauen und tun sich danach mit dem Sprechen viel leichter.



Facebook Kommentare

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>