Schüssler Salze und Homöopathie bei Insektenstichen

So schön die Sommerzeit ist, so lästig sind auch die Begleiterscheinungen, nämlich Mücken, Schnaken, Bienen und Wespen. Vor allem wenn es die Kinder erwischt, ist man gut bedient, wenn man weiss, wie man schnell den auftretenden Schmerz und Juckreiz lindern kann. Zu den üblichen Gels in der Apotheke gibt es auch homöopathische Alternativen und Schüssler Salze, die gut gegen Juckreiz und Schmerzen helfen.

Wie Insektenstiche behandeln?

Wie Insektenstiche behandeln?

Wichtig ist jedoch, dass man weiss, wie lange ein Insektenstich selbst behandelt werden darf und ab welchen Symptomen es sich um eine Insektengiftallergie handelt.

Insektengiftallergie: Wann zum Arzt?

Wenn nach einem Insektenstich eine grosse Hautschwellung, die mehr als 10 Zentimeter im Durchmesser umfasst und länger als 24 Stunden anhält, spricht man von einer leichten Insektengift-allergie. Sie sind schmerzhaft aber in der Regel nicht gefährlich. Ausser der Stich befindet sich im Gesicht oder am Hals. Dann sollte das Kind zum Arzt gebraucht werden. Eine schwere Insektengiftallergie liegt vor, wenn neben den bekannten Symptomen zusätzlich Übelkeit, Erbrechen, Blutdruckabfall (Kreislaufprobleme; Schwindel) und Atemnot auftritt. Die allergische Reaktion tritt innerhalb weniger Minuten nach dem Stich auf. Dann sollte so schnell wie möglich einen Arzt oder der Spital aufgesucht werden.


Schüssler Salze bei Insektenstichen

Wenn nach dem Stich Rötungen und Schwellungen auftreten, ist der im Handel erhältliche Schüssler Salz Gel Nummer 3& 8 zu empfehlen. Mehrmals täglich direkt aufgetragen, kühlt und hemmt es die Entzündung. Mit den Schüssler Salz Tabletten hat man die Möglichkeit, sie Innerlich und Äusserlich an zu wenden. Für den Umschlag werden 10 Tabletten mit ganz wenig kaltem Wasser aufgeweicht und als Brei direkt aufgetragen. Zusätzlich lässt man von den Tabletten 3-6 mal täglich zwei Tabletten im Mund zergehen. Wenn es akut ist, sollte man in der ersten Stunde nach dem Einstich besser alle 5 Minuten eine davon einnehmen. Der Vorteil bei den Schüssler Salzen, sie schmecken den Kindern ausgezeichnet, weil ihre Grundlage Milchzucker ist. Eine Übersicht über die Wirkung der Schüssler-Salze gibt auch bei anderen Krankheitsgeschichten gute und einfache Behandlungsmöglichkeit.

Falls jedoch die betroffene Stelle rot und heiss wird, sind Kühlpads zum Auflegen sehr hilfreich. Hierfür werden 10 Tabletten in kühlem Wasser aufgelöst, eine dicke Gaze damit getränkt und im Kühlschrank auf 8 Grad hinunter gekühlt. Dies nach Bedarf alle Viertelstunde wieder im Kühlschrank kalt werden lassen und Anwendung wiederholen. Wenn es stark juckt, hilft eine Mischung aus Schüssler Salzen Nr. 7 (Magnesium phosphoricum) und Nr. 10 (Natrium sulfuricum). Hiervon sollten ca. 10 – 15 Tabletten im Wechsel immer wieder über den Tag verteilt gelutscht werden.

Homöopathische Helfer

Unter den homöopathischen Mitteln helfen Apis mellifica, Ledum, Arnica montana, Cardiospermum und Urtica urens. Als Potenz empfehlen sich hierbei D6 und D12 sowie C 30. Apis ist von den genannten Mitteln der Klassiker und wird angewendet, wenn die Stelle anschwillt und die Schmerzen stechend und brennend sind. Auch Ledum hilft sofort und vor allem dann, wenn der Stich stark juckt. Es wird empfohlen, jeweils 5 Globuli in etwas Wasser aufzulösen und dann gleich zu Beginn jede 15 Minuten einen Schluck davon zu nehmen am besten vom Plastiklöffel. Nach wenigen Gaben stellt sich meist eine Linderung ein. Es sind auch homöopathische Insektensprays mit diesen Inhaltsstoffen erhältlich, diese können dann sowohl auf dem Stich als auch innerlich angewendet werden.

Ein zusätzlicher Tipp ist Teebaumöl, es nimmt den Juckreiz und desinfiziert. Und bitte so wenig wie möglich Kratzen, denn das reizt und steigert die Entzündung.



Facebook Kommentare

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>