Vitamin A, Beta-Carotin und Carotinoide

Das Vitamin A aus tierischen Lebensmitteln nennt sich Retinol und befindet sich in der Milch, im Fleisch und in den Eiern und ist an dessen Fett gebunden. Die Magermilch enthält somit fast kein Vitamin A, weil das Fett für die Rahmgewinnung entnommen wurde.

Wissenswertes zu Vitamin A

Karotten für bessere Sehkraft

Karotten für bessere Sehkraft

Was ist…

Die pflanzliche Vitamine A nennt man Carotinoide. Das sind zusammengesetzte Moleküle, welche in unserem Körper zu Vitamin A umgewandelt werden. In den Lebensmitteln kommt aber am meisten das Beta-Carotin-Molekül vor, welches entweder direkt als Antioxidans aufgenommen wird, oder es wird von Verdauungszellen zu Vitamin A umgewandelt. Eine mittelgrosse Karotte enthält ca. 15mg Beta-Carotin und deckt damit den täglichen Bedarf an Vitamin A.

Funktion

Unsere Sehkraft ist vom Vitamin A abhängig. Beim Mangel kann bei Tag normal gesehen werden, doch die Schwäche erscheint in der Nacht. Unsere Sicht im Dunklen ist so stark vom Vitamin A abhängig, dass der kleinste Mangel zu Sehschwierigkeiten führt. Das Vitamin A wirkt zusätzlich durch die Haut und die Schleimhäute gegen Infektionen, Bakterien und Viren in unserem Organismus. Es hilft beim Aufbau der Knochen – vor allem in der Wachstumsphase, unterstützt das Nervensystem und wird bei den Geschlechtshormonen Testosteron und Östrogen benötigt.

Mangel

Stress, Entzündungen, Operationen und das Rauchen erhöhen den Vitamin A-Bedarf. Die Helligkeit verbraucht viel Vitamin A. Deswegen nehmen die Reserven bei der Sonnenlichtaussetzung, wie z.B. in den Strandferien, extrem ab. Wenn es um die Helligkeit geht, zählen auch Arbeiten vor dem Computer, TV-Schauen und Schreiben auf weissem Papier dazu. Menschen, welche gewisse Medikamente einnahmen oder Alkohol in höheren Massen konsumieren haben einen Mangel oder es kommt dazu, dass die Aufnahme des Vitamins und die Speicherung gar nicht erfolgen können.


Nahrungsmittel mit Vitamin A

  • Tierischer Natur: Rindleber, Lebertran, Eier, Cheddar-Käse, Butter und Vollmilch
  • Pflanzlicher Natur: Süsse Kartoffeln, Karotten, Honigmelonen, Spinat, Aprikosen, Pfirsiche und Petersilie

Die tägliche Zufuhr sollte 2-6 mg Beta-Carotin enthalten. Eine therapeutische Dosierung beträgt 15-45 mg pro Tag und wird meistens für Arteriosklerose, Asthma, Augenkrankheiten, Infektonalkrankheiten und für Magengeschwüre eingesetzt. Die Dosierung muss aber gut bewacht werden, weil der Körper den Vitamin A aufnimmt und speichert, auch wenn alle Bedürfnisse gedeckt sind, somit kann es zu toxischen Überdosis kommen.

Im Allgemeinen sind 5 Portionen Früchte und Gemüse am Tag empfehlenswert und sichern den gesundheitsschützenden Carotinoiden-Bedarf.



Facebook Kommentare

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>