Mineralstoffe

Mineralstoffe werden im alltäglichen Gebrauch auch Mineralien oder Minerale genannt. Sie sind lebensnotwendige Stoffe, welche unser menschlicher Organismus selbst nicht herstellen kann und diese deswegen über die Nahrung eingenommen werden müssen.

Mineralstoffe in Lebensmittel

Wie wenig Minerale unsere Lebensmittel enthalten

Gleich wie Vitamine sind auch Mineralstoffe Bausteine unseres Lebens, liefern zwar keine Energie, sind aber trotzdem unentbehrlich für viele Funktionen im Körper. Im Gegensatz zu Vitaminen sind Minerale nicht organisch und somit gegen die meisten Zubereitungsmethoden unempfindlich. Sie können durch die Hitze, Sonnenlicht oder Sauerstoff nicht zerstört werden, laugen aber durch das Rüsten, Waschen oder zu langes Kochen aus. Je weniger ein Nahrungsmittel verarbeitet ist, umso höher ist sein Mineralstoffgehalt.

Genauso wie ein Mangel Störungen im Stoffwechsel herbeirufen kann, ist auch eine Überdosis an Mineralstoffen gefährlich und kann zu toxischen Wirkungen führen.

Aufteilung in zwei Dimensionen

Die Mineralstoffe werden in Mengenelemente und Spurenelemente klassifiziert. Diese Aufteilung wird aufgrund des täglichen Bedarfs festgelegt. Beträgt der erforderliche Konsum mehr als 100mg pro Tag, so spricht man von einem Mengenelement. Sind weniger als 100mg notwendig, gehören sie zu der Gruppe der Spurenelemente.

Die Aufgabe von Mineralstoffen

Zu den wichtigsten Aufgaben der Mineralstoffe gehören Aufbau von Knochen, Knorpel, Blut, Haaren, Nägeln, Zähnen, Gewebe und Muskeln, aber auch das Weiterleiten des Sauerstoffs in die Zellen, so dass das Gewebe wieder richtig atmen kann.
Der Anteil an Mineralsalzen, welcher für den Aufbau nicht mehr benötigt wird, dient dazu den Organismus von Übersäuerung zu schützen und den Körper zu entschlacken. Deswegen sind Mineralstoffe sehr wichtig für das Gleichgewicht des Säuren-Basen-Haushalts.


Verschlackungskrankheiten

90 % der Zivilisationskrankheiten sind auf die Übersäuerung im Körper zurück zu führen. Woher das kommt? Dafür gibt es sehr viele Gründe wie Umweltbelastung durch Schadstoffe, Abgase, Monokulturen und intensiver Ackerbau. Unsere Böden sind durch chemische Behandlungen und Überdüngungen vollkommen überlastet, demineralisiert und vergiftet. Die Lebensmittelindustrie gibt auch noch ihren Senf dazu und die schon mangelhaften Agrar-Produkte werden raffiniert verarbeitet. Dazu kommt der Konsum von konzentrierten Kohlenhydraten, Fetten, Nikotin, Alkohol und anderen Genussmitteln und all das reduziert den bereits spärlich vorhandenen Rest an guten Mineralstoffen in unserem Organismus.

Heute leben die Menschen viel schneller und stressiger, ernähren sich mit zuckerhaltigen Produkten und mit Fast Food, essen zu viel tierische Eiweisse und Fette, haben keine Zeit für vitaminreiche und ballaststoffreiche Mahlzeiten. All das führ zur Übersäuerung. Vor allem durch hohen Stress und Lärm belastete Menschen, Kinder, schwangere und stillende Frauen und ältere Personen benötigen grössere Mengen an Mineralstoffen.

Welches sind die wichtigsten Mineralstoffe, was ist ihre Funktion und wo sind diese enthalten: Tabelle



Facebook Kommentare

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>