Früchte und Gemüse – für ausgezeichnete Gesundheit und Vitalität

Welche Bedeutung hat eine gesunde und ausgewogene Ernährung für unsere Gesundheit? Wie viel Nährstoffe braucht unser Körper, um Leistungsfähig zu sein? Was für Folgen hat eine Mangelernährung für die Regeneration und den Erhalt der Körperfunktionen?

Vitalstoffbomben

Sieht gut aus, schmeckt köstlich und ist voller Vitamine

Sieht gut aus, schmeckt köstlich und ist voller Vitamine

Vitalstoffe in Früchten und Gemüse

Der Nährstoffgehalt bei Früchten und Gemüse ist besonders wertvoll. Weil Früchte und Gemüse viel Wasser enthalten, haben sie nur wenig Kalorien (ausgenommen Dörrfrüchte) aber umso mehr Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Konkret liefern sie dem Körper viel Vitamin C und Karotin (Vorstufe von Vitamin A) für den Schutz der Zellen und wirken so gegen Alterungs- und Zerstörungsprozesse.


Vitamin- C Lieferanten

Viel Vitamin C liefern ungeschälte Kartoffeln, Erdbeeren, Kiwi und Äpfel. Auch versorgen sie uns mit Magnesium und Kalium; besonders hoch enthalten in Bananen. Früchte und Gemüse bestehen vor allem aus Fruchtzucker und sind wertvolle Kohlenhydratlieferanten. Mit Ausnahme von Pilzen, Hülsenfrüchten (Bohnen, Erbsen, Linsen), Samen und Nüssen welche gesundes Fett und Eiweiss enthalten.

Ballaststoffe entgiften den Körper

Der hohe Ballaststoffgehalt in Früchten und Gemüsen ist überaus wertvoll für die Erhaltung der Gesundheit. Ballaststoffe (Nahrungsfasern) nehmen Schadstoffe auf und transportieren diese aus dem Körper hinaus. Das gilt auch für krebserregende Stoffe, daher können Ballaststoffe das Darmkrebs und Herzinfarktrisiko senken. Zudem gelingt es den Nahrungsfasern auch, kleine Mengen an Cholesterin abzubauen und dadurch den Cholesterinspiegel zu senken. Früchte und Gemüse sollten gut gewaschen werden um zumindest einen Teil der Pestiziden und anderen Chemikalien zu entfernen.

Vitaminkiller

Was schadet dem Obst und Gemüse? Das Schälen, Erhitzen und Konservieren, sowie Licht und Sauerstoff führen zu grossen Vitamin- und Mineralstoffverlusten. Eine Ausnahme beim Kochen machen hier folgende Gemüsesorten: Pilze, Rhabarber, Karotten, Spinat, Kohlgemüse, Erbsen und Bohnen. Weil sie natürliche Gifte und Oxalsäure enthalten, welche hitzeempfindlich und wasserlöslich sind, sollten sie unbedingt gekocht werden. Zudem ist der Gehalt an Mikronährstoffen (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenwirkstoffe) abhängig von der Bodenqualität, dem Reifegrad bei der Ernte, sowie den Transport- und Lagerungsbedingungen.

» Die Übersicht gesunder Lebensmittel



Facebook Kommentare

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>