Fleischkonsum – gesund und schädlich

Ein hoher Fleischkonsum liefert dem Körper ein Zuviel an gesättigten Fettsäure, welche das Risiko von Bluthochdruck, hohe Blutfettwerte und Herzkrankheiten erhöht. Auf der anderen Seite ist Fleisch ein sehr wertvolles Nahrungsmittel für unsere Gesundheit. Die im Fleisch enthaltenen Nährstoffe wie Eisen, Zink, B6 und B12-Vitamine und die essentiellen Aminosäuren können vom Körper deutlich besser aufgenommen und verwertet werden, als jene aus pflanzlichen Lebensmitteln.

Regeln zum gesunden Fleischkonsum

Heutzutage wird viel Fleisch konsumiert

Heutzutage wird viel Fleisch konsumiert

Fleischkonsum ist also durchaus gesund und trägt zu einer guten Gesundheit einiges bei, vorausgesetzt man beachtet gewisse Punkte. Diese Regeln sind entscheidend für einen gesunden Fleischkonsum.

  • Pro Woche sollten nicht mehr als drei Portionen Fleisch verzehrt werden
  • Mageres Fleisch, Rind Kalb und Geflügel, bevorzugen
  • Aufschnitt und Wurstwaren vermeiden, sie führen zu Übergewicht und schaden dem Körper durch ihren hohen Anteil an Salz.
  • Schonendes Erhitzen wie Dünsten und Schmoren erhalten Vitamine.
  • Beim Kauf auf tiergerechte Haltung und Qualität achten.

Beispiel 100g mageres Rindfleisch

Es vermag den gesamten täglichen Bedarf von einem Erwachsenen an Vitamin B12 zu decken und liefert dem Körper die Hälfte des Zink- und Eiweissbedarfes. Zink wird für unzählig viele Stoffwechselvorgänge benötigt und spielt in der Funktion des Immunsystems eine zentrale Rolle. Cobalamin, sprich Vitamin B12, braucht es für die Zellteilung. Unser Körper benötigt viel Eisen für den Transport von Sauerstoff im Blut. Eisen ist ein wichtiger Bestandteil des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin und ebenfalls bei der Energieherstellung involviert. Besonders die Leber von Rind und Kalb liefert dem Körper viel Eisen. Aber auch ein mageres Stück Fleisch von Rind, Kalb, Huhn und Schwein tragen wesentlich zur Deckung des Eisenbedarfes bei.


Qualität des Fleisches

Fleischkonsum ist nur dann Gesund, wenn die Qualität des Fleisches stimmt. Leider werden die Tiere oft sehr einseitig und mit qualitativ schlechten Futtermitteln ernährt. Zudem verabreicht man ihnen Medikamente wie Antibiotika und Wachstumshormone. Die Folgen sind BSE (Rinderwahnsinn: verunreinigtes Fleisch durch ein gefährliches Protein, Prion, welches beim Menschen zu Hirnschäden und zum Tod führen kann) sowie zahlreiche Giftstoffe in den Innereien und in der Leber des Tieres.

Somit wird auch eine Vielzahl von Schadstoffen in unserm Körper eingebracht, welche nicht mehr ausgeschieden werden können und sich als Abfallprodukt im Bindegewebe und in den Gelenken festsetzt. Da unser Körper basisch ausgerichtet ist, erzeugt der Fleischkonsum hohe Säuren in, welche sich als Schlanken überall festsetzen. Wie man die Schlacken wieder los werden kann um den Körper zu säubern kann hier nachgelesen werden.

» Die Übersicht gesunder Lebensmittel



Facebook Kommentare

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>