Fitness – fit sein durch Krafttraining, Ausdauer und Balance

Das Fitness ist heutzutage ein weit verbreiter Begriff, aber die Bedeutung ist nicht genau definierbar. Als Fitness kann man Ausübung einer Sportart im Verein oder im Fitnessstudio betrachtet. Prinzipiell ist jede sportliche Aktivität eine Form des Fitnesstrainings.

Fitness

Muskelaufbau, Ausdauer und Balance

Früher haben die Menschen harte körperliche Arbeit geleistet und somit die vorhandenen Muskeln genutzt und trainiert. Heutzutage herrsch Bewegungsmangel und Übergewicht, was Zivilisationskrankheiten zufolge hat. Deshalb empfehlen alle Ärzte mehr Bewegung im Alltag, denn damit kann das Risiko für Lungenkrebs und Darmkrebs gesenkt werden.

Anders als beim Bodybuilding, wo sich das Training nur auf die Kraft konzentriert steht Fitness für Ausdauer- und Krafttraining kombiniert mit Koordination.

Die Ausdauer sollte der Schwerpunkt des Trainings sein. Die gleichmässige Anstrengung und die gleitenden Bewegungen wirken sich positiv auf das Herzkreislaufsystem und mit richtiger Ernährung können die angesammelten Fettpölsterchen gut verbrennt werden. Als Ausdauertraining eignen sich Radfahren, Laufen, Schwimmen, Walking und Aerobic.

Durch das Krafttraining werden die erschlafften Muskeln gestärkt bzw. aufgebaut. Diese Belastungen wirkt sich sehr gut auf unsere Wirbelsäule aus indem diese damit befestigt wird und auf die Knochen, Knorpel und Bänder, welche mit den Übungen stabilisiert werden. Zur Ausübung des Krafttrainings eignen sich dafür entwickelte Geräte, Hanteln oder Gymnastik.

Was auf keinen Fall vergessen werden darf sind die Dehnübungen. Mit dem Training belasten wir die Muskulatur, genauso aber auch mit dem täglichen Sitzen auf dem Bürostuhl oder dem Tragen von hohen Absätzen. Die Muskeln ziehen sich durch die Anstrengung zusammen und verbleiben so, weil sie nicht in ihre Ursprungsposition zurück finden. Deswegen ist das Dehnen das A und O. Mit den Dehnübungen wird die Muskulatur wieder ausweinander gezogen und entlastet.

Als Koordinationstraining versteht man die körperliche Balance durch das Trainieren des Gelichgewichts zu erzielen. Das koordinierte Zusammenspiel zwischen dem Nervensystem und der Muskulatur ist sehr wichtig für die Verhinderung der Verletzungen. Die Übungen können mit einem Ballkissen, einem Jumper (Halber Ball mit Trampolineffekt), Koordinationswippe oder mit einem Therapiekreisel ausgeführt werden.

Das Fitnesstraining sollte 3-4 Mal pro Woche à ca. 1.5h ausgeübt werden. Doch für die Erholung des Körpers und damit das Training vom Gehirn ausreichend verarbeitet werden kann, soll zwischen den Trainingseinheiten eine Pause von einem Tag eingebaut werden.



Facebook Kommentare

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>