Wunder Po

Da kommt wohl kein Baby dran vorbei: der Po ist wund, rot, offen und das schmerzt natürlich. In Anbetracht dessen, dass es Tag und Nacht eine Windel trägt, lässt es sich meistens auch gar nicht vermeiden, dass der Po irgendwann mal im Laufe der Wickelzeit gerötet und wund ist. Aber: was dann?

Pocreme

Babycrème

Zum einen ist immer wichtig, herauszufinden, woran das Wundsein denn überhaupt liegen könnte. Erst wenn man das weiss, kann man die Ursache ausschalten und auf Besserung hoffen. Wundsein können folgende Faktoren verursachen: zu langes Liegen in der Windel, die falsche Windelmarke, zu viel oder zu wenig Creme verwendet, die Mutter hat etwas Falsches gegessen, das Kind zahnt oder es reagiert – bei Stoffwindeln auf ein aggressives Waschmittel. Vielleicht sind es auch die Inhaltsstoffe in den Feuchttüchern welche man zum Reinigen verwendet. Manchmal liegt auch eine Pilzinfektion vor (Windel- Soor), dies muss im Zweifelsfall vom Arzt geklärt werden. Also gar nicht so einfach, überhaupt erst herauszufinden, woran es denn nun liegen könnte.


Dagegen machen kann man jedoch einiges: Windelsorte wechseln oder auch mal von Wegwerf- auf Stoffwindeln umsteigen (manche Kinder vertragen das besser – es kommt mehr Luft an den Po).

Dann sollte man versuchen, möglichst viel, viel Luft an Babys Po zu lassen – das heilt. Also nackig strampeln lassen sooft es geht. Wickeln, so oft wie möglich.

Entweder man bekommt eine Salbe vom Arzt verordnet oder man versucht es mit Muttermilch – das kann wahre Wunder bewirken! Eine Ringelblumensalbe wirkt ebenfalls heilungsfördernd und kann helfen. Auch Zink ist gut gegen Wundsein. Zinkpasten schützen die wunde Stelle vor dem brennenden Urin. Manche Mutter versucht es auch mit Bouretteseideneinlagen – diese Seide wirkt heilungsfördernd. Oder aber Heilwolle, die in kleinen Portionen zwischen Windel und Po gelegt wird. Wenn das Baby bereits sitzen kann, könnte man den Versuch wagen, es in ein Eichenrinde-Sitzbad zu setzen.

Falls jedoch tatsächlich eine Pilzerkrankung vorliegt, muss der Arzt eine entsprechende Heilsalbe verordnen.

Prävention

Beste Vorbeugung gegen das Wundwerden ist immer häufiges Wickeln und viel, viel Luft am Po. Ansonsten wird vermutlich jedes Kinder während seiner „Windel-Laufbahn“ ein- oder mehrmals wund werden. Geduld und tägliche Pflege ist hier angesagt und oftmals muss man schon ein bisschen ausprobieren, damit der Po wieder schön gesund und rosig wird.



Facebook Kommentare

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>