Weinen

Das Weinen ist die erste Sprache eines Neugeborenen. Es ist die einzige Möglichkeit Bedürfnisse und Emotionen aus zu drücken. Ein weinendes Baby löst bei den Eltern tiefe Reaktionen und Gefühle aus. Gefühle der Hilflosigkeit, Angst Unfähigkeit und sogar Wut überfordern die frischen Eltern.

Babys weinen nicht grundlos

weinen

Dieses Baby ist so richtig traurig und sucht Hilfe

Eltern versuchen ihr Baby durch Schnuller, Stillen oder Ablenken mit Spielzeug zu beruhigen. Sie schaukeln es und fahren mit dem Kinderwagen durch die Gegend in der Hoffnung es würde endlich mit weinen aufhören. Wissen die Eltern nicht warum es weint. Gelingt es ihnen nicht, ihr Baby in geringer Zeit zu beruhigen, verlieren sie schnell an Kraft, Mut und auch an Geduld. Darum ist es wichtig, das Mutter und Vater verstehen, was weinen bedeutet und warum ihr Baby weinen möchte.

Was das Baby eigentlich sagen möchte

Mit Weinen macht es auf seine Bedürfnisse aufmerksam. Es ist müde und möchte schlafen. Es ist überreizt und braucht Ruhe. Es braucht die Nähe und Liebe der Mutter. Ihm ist kalt oder es hat Hunger und Durst. Vielmehr aber hilft das Weinen dem Säugling, Emotionen und innere Spannungen ab zu bauen. Es kann sich durch weinen entspannen und von stressigen Erfahrungen befreien. Das Leben ausserhalb des Mutterleibes kann das Baby überfordern, verwirren, verängstigen. In den ersten Wochen nach der Geburt haben sie mit einer Überflutung von Reizen, durch Besuche von Mitmenschen, Kontrollen beim Kinderarzt, Einkäufe und Strassenlärm zu kämpfen. Diese Stressauswirkungen kann das Neugeborene durch Weinen bewältigen. Eltern und Bezugspersonen können den Säugling dabei unterstützen indem, sie sein Weinen zu lassen und es nicht versuchen zu am Weinen zu hindern. Sind alle Grundbedürfnisse gedeckt, sollten die Eltern einfach für ihr Kind da sein. Sie sollten es in den Arm nehmen und ihm Zeit und einen verlässlichen Halt geben. Damit spürt das Kind, dass es gut aufgehoben ist und in jeder Situation von seinen Eltern Hilfe und emotionale Unterstützung bekommt.




Facebook Kommentare

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>