Sprechen lernen

Sprechen lernen heisst Sprache erleben. Ein Säugling ab dem Alter von sechs Monaten baut nun mehr und mehr ein Verständnis für die Sprache auf. Er möchte zu hören und bei Gesprächen mit ein bezogen werden. Sein Sprachverständnis bezieht sich noch immer auf aktuelle Situationen und Gegenstände mit welchen er gerade spielt. Auf Personen welche gerade im Raum sind oder Handlungen an welchen es teil nimmt. Der Säugling lernt die Sprache also über das aktuelle Erleben der Wörter und Namen. Wenn die Eltern mit ihrem Baby sprechen, sollte es das angesprochene darum immer sehen und halten können. Die Eltern sollten langsam und deutlich mit ihrem Baby sprechen. Kurze Sätze verwenden und diese wiederholen. Sie sollten ihrem Baby erzählen was sie gerade tun und wohin sie zusammen gehen.

Erste Gehversuche

Im Alter von sieben und acht Monaten beginnen die meisten Babys Laute nach zu ahmen. Sie bilden Wortketten wie „bababa, tata oder ma-ma“, aus solchen leiten sie dann ihre ersten Wörter wie Papa und Mama ab. Die Namen ihrer Eltern verwendet der Säugling zuerst mehr zufällig, bis er lernt, sie gezielt an zu wenden. Bevor aber weitere Wörter hin zu kommen, kommuniziert der Säugling bewusst mit Mimik und Gesten. Er winkt beim „Tschüss“ sagen, klatscht in die Hände wenn er sich freut und zeigt mit dem Finger auf Gegenstände welche er haben möchte. Zunehmend beginnt das Baby mit den Lauten differenziert um zu gehen. Wenn es verärgert ist weil es ein Spielzeug verloren hat und nicht mehr erreichen kann, macht es schimpfende Laute und passt die Lautstärke seinen Gefühlen an. Ist die Mutter nicht in der Nähe, verlangt es nach ihr mit rufenden, weinerlichen Lauten. Und wenn es sich freut, quitscht es vergnügt. Tier und Tierstimmen sind bei Kleinkindern sehr beliebt. Sie schauen sich gerne Bilderbücher mit Tieren an. Sie sind fasziniert und hoch erfreut, wenn sie Tieren in ihrer nähren Umgebung wie Katzen, Hunde, Hasen und Kühen begegnen.


Kleinkinder verwenden zuerst die Tierlaute wie „wau wau oder muuh“ bevor sie die Tiere mit ihrem Namen „Hund und Kuh“ benennen. Die meisten Kinder bilden die ersten Wörter zwischen zwölf und 18 Monaten. Die Entwicklung der Sprache ist sehr individuell und von Kind zu Kind sehr unterschiedlich. Bei Mädchen verläuft die Sprachentwicklung etwas rascher als bei den Jungen. Die motorische Entwicklung, und das körperliche und geistige Wachstum nehmen Einfluss auf die sprachliche Entwicklung. So kann ein Kleinkind sehr mit dem Laufen lernen gefordert sein. Ist viel zu sehr mit dem Entdecken seiner Spielsachen beschäftigt. Oder am Kennenlernen der Handlungen von Eltern und Geschwistern interessiert, als am sprachlichen Erwerb. Es kommt durchaus vor, das Kinder erst im Alter von 20 bis 30 Monaten zu sprechen beginnen. Sind die Eltern der Sprachentwicklung ihres Kindes unsicher, können sie mit einem Kinderarzt oder Logopäden sprechen. So kann eine eventuelle Sprachentwicklungsstörung, Hörschwäche oder Spracherwerbsstörung früh erkannt und therapiert werden.



Facebook Kommentare

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>