Sanfte Körperpflege

Auch Babys geniessen Massagen

Sanft und möglichst natürlich gilt als wichtigste Grundlage in der Körperpflege. Das Neugeborene braucht täglich aufmerksame Pflege verbunden mit Fürsorge und Zärtlichkeit. Sei es auf dem Wickeltisch nackt etwas zu strampeln zu können. Oder beim Spielen mit den Füssen und Händen den eigenen Körper kennenlernen. Sich beim Baden entspannen und vom Wasser tragen zu lassen. Und bei der Hautpflege eine sanfte Babymassage zu geniessen.

Beim Baden in der Wanne oder im Badeeimer im warmen Wasser fühlt sich das Baby besonders wohl. Denn neun Monate hat es im Fruchtwasser im Bauch der Mutter verbracht. Es kann sich beim Baden gut entspannen und darum kann es nach einem Bad am Abend wunderbar Schlafen. Zum Waschen sollten Anfangs nur Wasser benutz werden. Später kann die Mutter zum Haare waschen auch ein mildes und natürliches Shampoo anwenden. Die Babyhaut ist sehr empfindlich und trocknet beim Baden schnell aus, darum sollte das Baby in den ersten drei Monaten nur etwa fünf bis sieben Minuten im Wasser verbringen. Nach dem Baden die Haut mit natürlicher Körperlotion eincremen.

Folgendes sollte beim Baden beachtet werden

  • Die Wassertemperatur beträgt 37 Grad
  • Dem Badewasser etwas Mandelöl beigeben
  • Die Badezimmertemperatur sollte nicht unter 23 Grad liegen
  • Das Baby sollte nicht zu müde sein
  • Das Badetuch sollte vor dem Baden in der Nähe der Badewanne bereit gelegt werden.
  • Nach dem Baden etwas trinken anbieten

Ein besonderes Augenmerk sollten die Eltern auf das Reinigen der Hautfalten, der Ohren und die Partie unter den Achselhöhlen richten. Nach dem Baden sollten die Hautfalten an Armen, Beinen gut abgetrocknet werden. Auch Babys haben Ohrenschmalz und Ablagerungen hinter den Ohren. Zur Reinigung eignet sich am besten Watte mit Mandelöl. Spezielle Babyohrenstäbchen schützen vor gefährlichen Verletzungen des Innenohrs. Um Entzündungen in den Hautfalten, Achselhöhlen oder hinter den Ohren vor zu beugen, können diese mit einer in Salbeitinktur getränkten Watterondelle abgetupft werden.

Faustregel fürs Wickeln

Wie oft und wann sollte das Baby gewickelt werden? Trinkt das Baby genügend, hat es ungefähr fünf bis sieben Nasse Windeln pro Tag. Grundsätzlich gilt: Frisch machen am Morgen, Wickeln vor längeren Ausflügen und vor dem Schlafen gehen. Ansonsten sollte nach Bedarf gewickelt werden. Für Unterwegs zum Spazieren, Einkaufen und auf auswärtigen Besuchen sollte immer eine frische Windel und sanfte Reinigungstücher, am besten in einer Wickeltasche, mitgenommen werden. Zu Hause empfiehlt es sich, den Po nur mit warmem Wasser zu reinigen. Es sollte auf chemische Reinigungstücher verzichtet werden, sie irritieren die Haut und stören deren natürliche Schutzfunktion und verursachen eher einen wunden Po. Zum Schutz und bei Entzündungen, kann dem Baby so oft wie nötig eine Po-Schutzsalbe aufgetragen werden.

Nagelpflege mit Mandelöl

In den ersten Wochen bis Monaten werden die Finger-, und Zehennägel des Bays täglich mit Mandelöl weichgehalten. Die Nägel müssen darum vorerst nicht geschnitten werden, weil der weiche, feine Nagelrand meist von selbst abricht. Sind die Nägelchen trotzdem lang und hart, können sich die Eltern bei der Mütterberaterin beim ersten Nägel schneiden unterstützen lassen. Natürlich klappt es mit Mut und viel Vorsicht auch ohne Hilfe, am besten wenn das Baby schläft, so hält es die Hände und Arme schön still.



Facebook Kommentare

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>