Die Muttermilch

Schon während der Schwangerschaft macht sich die werdende Mutter viele Gedanken rund ums Stillen. Die Anstrengungen der Hebammen und Ärzte fruchten, denn der Trend zeigt aufwärts. Immer mehr Mütter stillen wieder ihre Babys. Das ist gut so, denn die Muttermilch ist die natürlichste Säuglingsernährung und eines der schönsten Gefühle für Mutter und Kind.

Die Muttermilch: das wichtigste Nahrungsmittel für das Baby in den ersten 6 Monaten

Die Muttermilch: das wichtigste Nahrungsmittel für das Baby in den ersten 6 Monaten

Eigenschaften der Muttermilch

Die Muttermilch ist in jeder Hinsicht für das Baby und die Mutter die Beste Sache der Welt, weil:

  • Die Muttermilch ist die reinste, natürlichste und beste Nahrung für das Baby
  • Die Muttermilch ist gesund und leicht verdaulich
  • Die Muttermilch ist praktisch, überall und jederzeit verfügbar
  • Die Muttermilch hat immer die richtige Temperatur und Zusammensetzung und entspricht so den Bedürfnissen des Babys
  • Die Muttermilch enthält neben allen Nährstoffen und Vitalstoffen auch Immun- und Abwehrstoffe der Mutter und schützt so das Kleinkind vor Krankheiten
  • Die Muttermilch enthält Hormone und Wachstumsstoffe, die für die Entwicklung des Babys nötig sind

Qualität der Muttermilch

Die Ernährung und der Lebensstil der Mutter haben auch in der Stillzeit hat einen grossen Einfluss auf die gesunde Entwicklung des Kindes, dasselbe gilt übrigens auch bei der Ernährung der Mutter während der Schwangerschaft. Die Muttermilch wird vollumfänglich aus der Ernährung und den körperlichen Reserven der Mutter zusammengesetzt. In der Stillzeit steigt der Bedarf an Nährstoffen, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen stark an. Empfehlenswert für die Mutter ist eine vollwertige ausgewogene Ernährung. Viel Obst und Gemüse, drei bis viermal wöchentlich Fischprodukte, kaltgepresste Pflanzenöle, Salat mit frischen Kräuter, täglich Frischmilch, Käse und Joghurt, Vollkornbrot und Getreide.


Die Muttermilch besteht zu 88% aus Wasser. Darum sollte eine stillende Mutter besonders viel trinken. Empfehlenswert sind Wasser, Kräutertee (Stilltee) und verdünnte Frauchtsäfte.

Um die optimale Versorgung von Mutter und Kind zu gewährleisten, sollte eine stillende Mutter nebst gesunder Ernährung ein Vitalstoffpräparat einnehmen, welches ihren Bedürfnissen entspricht.

Schadstoffe in der Muttermilch

Unsere moderne Zivilisation hat leider viele Schadstoffe für unsere Umwelt und Nahrungsmittel gebracht. Eine stillende Mutter sollte sich möglichst natürlich und gesund ernähren. Früchte und Gemüse immer waschen, um dessen Behandlung mit schädlichen Spritzmitteln zu entfernen. Polyzyklische Moschusverbindungen in Parfüms, chemische Substanzen in pharmazeutischen und kosmetischen Crèmen und Salben sollte geachtet werden, weil die Wissenschaft die Schädlichkeit solcher Substanzen für Säuglingen noch nicht ausreichend getestet hat.

Alkohol geht sehr leicht in die Muttermilch über und erreicht den Säugling in einer Konzentration, die fast so hoch ist wie die im Blut der Mutter. Übertriebener Alkoholkonsum in der Stillzeit schädigt die Gesundheit des Säuglings. Stillende Mütter sollten auch grössere Mengen an Koffein vermeiden, da Koffein über die Muttermilch zum Baby gelangt. Der Stoffwechsel des Neugeborenen kann Koffein nur sehr langsam abbauen und es kommt so schnell zu einer Ansammlung von Koffein im Blut. Dies äussert sich durch Symptome wie Reizbarkeit, Unruhe und Schlaflosigkeit.



Facebook Kommentare

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>