Krabbeldecke

Braucht man eigentlich eine Krabbeldecke fürs Baby? Also mal vorweg zu nehmen: der Name “Krabbeldecke” ist nicht ganz gerechtfertigt. Wenn der Nachwuchs nämlich erst mal zu krabbeln beginnt, wird er ganz sicher nicht brav auf der Decke liegen bleiben wollen, sondern viel lieber seine Umwelt erkunden. Das heisst, eine Krabbeldecke braucht man bereits vorher – nämlich dann, wenn Junior eben noch nicht krabbeln kann.

Die perfekte Krabbeldecke

Babys erster Spielplatz

Babys erster Spielplatz

Funktion der Krabbeldecke

Wenn die Krabbeldecke gut gepolstert ist, ist sie schon eine praktische Sache: Die Krabbeldecke schütz das Baby beim liegen vor der Kälte des Fussbodens und den Boden wiederum vor dem üblichen wieder her geben der Muttermilch. Babys Spielsachen finden darauf Platz, ein Spielgestell kann darauf gestellt werden oder man kann sie – falls vorhanden – in einen Laufgitter legen als zusätzliche Polsterung. Die Krabbeldecke sollte immer dort liegen, wo es am Boden nicht zieht und nicht mitten im Weg. Wenn Baby dann erste Sitzversuche macht und ab und zu noch umfällt, fällt es weicher als gleich direkt auf den Boden.


Hingucker Krabbeldecke

Es gibt sie in verschiedenen Mustern und Materialien und im Inneren befindet sich meistens ein dickeres Vlies. Eine “normale” dünne Decke ist für diesen Zweck nicht unbedingt geeignet, sie wäre zu wenig gepolstert und würde womöglich zu leicht wegrutschen. Waschbar sollte sie natürlich sein und es gibt so schöne Modelle – beispielsweise aus Patchwork – dass sie richtige Hingucker sind. Natürlich kann man sie auch später noch im Kinderzimmer nutzen oder vielleicht sogar an die Wand hängen als schönen Wandbehang.Wer das Besondere sucht, kann sich eine individuelle Krabbeldecke anfertigen lassen komplett nach Wunsch oder sogar mit dem Namen des Babys eingestickt. Manche Krabbeldecken haben auch gleich ein Spielgestell “integriert”, also fest mit der Decke verbunden.

Outdoor Krabbeldecke

Frisch gebackenen Mamis werden feststellen, dass die Krabbeldecke eine sehr sinnvolle Anschaffung war und eine zweite Outdoor Decke ebenfalls ihren wertvollen Einsatz bringen kann. Geht Mami mit dem Kleinen spazieren, liegt es anfangs im Kinderwagen und schläft oft. Doch ab einem Alter von 6-8 Monaten oder wenn bereits ein älteres Geschwister mit dabei ist, wird der Spaziergang auch mal mit einem Halt in einem Park oder auf einem Spielplatz ergänzt. Auch für den Garten ist eine Outdoor Krabbeldecke notwendig. Oft fühlt sich das Baby im picksenden Gras nicht wohl und oft ist der Boden auch noch feucht. Auch die Mutter möchte ihr Baby nicht überall auf den Boden legen, wer weiss wer/ was vorgängig darüber gelaufen ist oder welche Kleintiere herumkrabbeln. Outdoor Krabbeldecken sind auf der Unterseite plastifiziert und damit gut zu reinigen und schützen vor Nässe.

Sinnvolle Geschenkidee für Verwandte

Die Krabbeldecke ist auch eine nette Geschenkidee zur Geburt! Vor allem wenn diese dann noch selber gemacht ist. Die Freude der Eltern wird riesig sein.



Facebook Kommentare

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>