Die unbeschreibliche Entwicklung: Baby 12 Monate

Ein Jahr alt wird Ihr Baby nun schon! Wenn das kein Grund zum Feiern ist. Unglaublich, wenn man zurückblickt, was sich in dieser Zeit alles getan hat – vom hilflosen Neugeborenen zum mobilen, neugierigen und individuellen Einjährigen hat sich so vieles verändert. Das rasante Wachstum der ersten Monate hat sich in der letzten Zeit ein bisschen reduziert. Allerdings ist es nun motorisch wirklich sehr geschickt: mühelos krabbelt, rutscht und sitzt es und zieht sich mitunter fleissig an diversen Möbelstücken hoch.

Baby Entwicklung 12. Monat

Neu ist nun der so genannte Bärengang – es kann quasi auf allen Vieren laufen. Daraus gelangt es dann auch kurze Zeit später ins Stehen. Auch die Feinmotorik ist ein ganzes Stück vorangekommen: es greift gezielt mit Zeigefinger und Daumen und ist nun sogar in der Lage, kleine Dinge in grössere zu stecken. Gerade daher sind nun Steckspiele, Becherspiele, Klötzchen oder ähnliches Spielzeug für die Feinmotorik sehr hoch im Kurs.

Alleine einen Zwieback zu mümmeln ist nun kein Problem mehr, auch mit nur wenigen Zähnen. Erste Ess-Versuche mit dem Löffel gestalten sich meistens noch als eher schwierig. Aber Übung macht den Meister! Viele Mütter stillen nun ganz ab, durchaus denkbar und positiv ist es aber, weiterhin eine oder zwei Brustmahlzeiten zusätzlich anzubieten. Das ist aber eine ganz individuelle Entscheidung. Nach dem 1. Jahr kann das Baby auch verdünnte Kuhmilch bekommen und eigentlich sogar am Tisch alles mitessen (falls es nicht zu scharf oder exotisch ist und kindgerecht zerkleinert oder weich gekocht wird). Ob ihm das alles so schmeckt, ist natürlich wiederum eine andere Frage.

Eine neue Errungenschaft ist die Fähigkeit des Kindes einen Gegenstand, den man vor seinen Augen versteckt hat, wieder zu finden. Auch sprachlich tut sich einiges: viele Dinge bekommen jetzt von Ihrem Sprössling einen Namen. Ein Hund wird oft zum Wauwau, aber auch Bezeichnungen, bei denen man so überhaupt keinen Zusammenhang zum eigentlichen Wort feststellen kann, wird es geben. Kinder sind da sehr kreativ und man sollte dies gutheissen und nicht etwa dauernd verbessern. Sinnvoller ist es, das Wort beim nächsten Mal einfach wieder richtig zu gebrauchen. Jetzt beginnt die Zeit, in der vorwiegend die Eltern ihr Kind verstehen und wissen, was es will. Aussenstehende können mit der Babysprache oft gar nichts anfangen. Manchmal allerdings brabbelt es auch einfach nur so vor sich hin, ohne irgendetwas besonders mitteilen zu wollen.

Das erste sehr ereignisreiche Jahr geht zu Ende! Langweilig allerdings wird es auch im nächsten Jahr nicht: Laufen, Sprechen, soziale Kontakte, viel Neues wird auch wieder für Aufregung sorgen!

vorheriger Entwicklungsmonat Elfter Babymonat     Erstes Babyjahr



Facebook Kommentare

1 Kommentar zu Die unbeschreibliche Entwicklung: Baby 12 Monate

Kommentar verfassen

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>